l Niedersachen klar Logo

Mehrere Drogendealer bei Polizeikontrollen festgenommen – Alle Täter zu Geldstrafen und teilweise Abschiebung verurteilt

Am Mittwoch, 26.01.2022, haben zivile Beamte der Polizeistation Raschplatz in Hannover-Mitte zwischen 09:00 Uhr und 17:00 Uhr in einem Schwerpunkteinsatz Drogendealer und - käufer an

bekannten Umschlagplätzen am Raschplatz in der Innenstadt kontrolliert. Die Polizeikräfte nahmen vier Täter fest; diese wurden von einem Richter jeweils zu Geldstrafen verurteilt – zwei bekamen außerdem Abschiebehaftbefehle.

Gegen 11:30 Uhr beobachteten die Polizeikräfte vor einem Geschäft am Raschplatz einen Betäubungsmittel-Handel zwischen einem 23-jährigen Drogendealer und einem 35-jährigen Käufer. Bei der Kontrolle fanden die Beamten bei dem 35-Jährigen 0,26 Gramm Kokain und beschlagnahmten dieses. Der Mann wurde nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort entlassen. Bei dem 23-Jährigen wurden 0,29 Gramm Marihuana und 65 Euro mutmaßliches Dealgeld gefunden und ebenfalls

beschlagnahmt. Der junge Mann wurde daraufhin festgenommen und am Donnerstag, 27.01.2022, im beschleunigten Verfahren einem Haftrichter vorgeführt. Dieser verurteilte den 23-Jährigen zu einer Geldstrafe von 600 Euro.

Bei der zweiten Kontrolle gegen 13:15 Uhr an der gleichen Örtlichkeit wurden zwei 20-jährige

Kokainhändler dabei beobachtet, wie sie ihre Ware an einen 45-Jährigen verkauften. Dabei gingen die beiden Brüder gemeinschaftlich vor. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Polizeikräfte bei dem 45-Jährigen 0,52 Gramm Kokain und eine halbe Tablette Buprenorphin, ein starkes Schmerzmittel. Beides wurde beschlagnahmt. Der Mann wurde nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort entlassen. Im Anschluss wurden die beiden Kokainhändler festgenommen. Bei einem der beiden wurden 95 Euro vermutetes Dealgeld gefunden und ebenfalls beschlagnahmt. Gegen den anderen 20-Jährigen bestand ein offener Haftbefehl. Beide Täter wurden ins Polizeigewahrsam

gebracht und am Folgetag im beschleunigten Verfahren einem Haftrichter vorgeführt. Dieser verurteilte sie zu Geldstrafen von jeweils 500 Euro. Einer der Brüder bekam ebenso einen Abschiebehaftbefehl.

Die letzte Kontrolle hatte gegen 16:00 Uhr in einem anderen Bereich des Raschplatzes eine Gruppe amtsbekannter Konsumenten zum Ziel. Hierbei wurden bei einem 27-Jährigen 0,19 Gramm Crack und 4,15 Gramm Heroin aufgefunden und beschlagnahmt. Der Mann wurde fest-genommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Am nächsten Tag wurde er im beschleunigten Verfahren von einem Richter zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt und bekam einen Abschiebehaftbefehl.


Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Polizeidirektion Hannover und dem Amtsgericht Hannover.

Ansprechpartner:

Pressedezernat Amtsgericht Hannover,

Herr Richter am Amtsgericht Simon,

andre.simon@justiz.niedersachsen.de,

Tel: 0511/347-2391; 0176/15347003


Amtsgericht Hannover (@AmtsgerichtH) | Twitter


Artikel-Informationen

erstellt am:
31.01.2022

Ansprechpartner/in:
Herr Pressesprecher RiAG André Simon

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln