l Niedersachen klar Logo

Fortsetzung und Beweisaufnahme wegen Klage auf Zahlung von Behandlungskosten

Zivilsache

Das Amtsgericht Hannover setzt unter dem Vorsitz von

Richterin am Amtsgericht Dagmar Frost

am 28.11.2019 um 12:00 Uhr in Saal 2143

die mündliche Verhandlung auf Zahlung von Tierbehandlungskosten eines Hundes mit einer Beweisaufnahme fort.

Bereits am 19.09.2019 hatte es in dieser Sache einen ersten Termin zur Anhörung der Parteien gegeben, im Folgetermin werden nun Zeugen gehört werden.

In der Sache geht es um die Klage eines Tierarztes, der die Hündin „Cheryl“ der Beklagten in der Zeit vom 22.01.2018 bis zum 10.02.2018 tiermedizinisch an einem Tumor am Gesäuge

behandelt hatte. Die Parteien streiten über die Frage der vorherigen Aufklärung über Chancen und Risiken der Behandlung und die Frage, ob die Behandlung an dem Tier überhaupt noch

Erfolgsaussichten gehabt hatte. Das Tier ist am 16.03.2018 verstorben.

überhaupt noch Erfolgsaussichten gehabt hatte. Das Tier ist am 16.03.2018 verstorben.

Az: 565 C 7082/19

Ansprechpartner: Pressedezernat Amtsgericht Hannover,

catharina.erps@justiz.niedersachsen.de, Tel: 0511/3 47-22 77; 0176/15 34 70 04

Artikel-Informationen

23.10.2019

Ansprechpartner/in:
Pressesprecherin Ri`in AG Dr. Catharina Erps

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln